Sonntag, 14. Juni 2015

Unternehmensvorstellung: Allianz

Für mich ist es wichtig, dass ich meinen Lesern einen Mehrwert liefere. Deshalb möchte ich hier im Blog immer wieder Aktien von meiner Meinung nach interessanten Unternehmen vorstellen. Bei Unternehmensanalysen achte ich vor allem auf wachsende Gewinne und steigende Ausschüttungen in Form von regelmäßigen Dividenden.

Bei dem Unternehmen an sich sollte es sich um einen großen Weltkonzern handeln, am besten noch um einen Weltmarktführer. Das Produkt sollte einfach zu verstehen sein. Das Unternehmen sollte Produkte bekannter starker Marken herstellen. Da ich langfristig investiere muss ich mir vorstellen können, dass das Unternehmen in zwanzig oder dreißig Jahren noch besteht bzw. seine Produkte auch dann noch benötigt werden. Der Wandel in der jeweiligen Branche sollte also eher schleppend verlaufen.

Beginnen möchte ich heute mit einem deutschen Unternehmen, nämlich dem Versicherungskonzern Allianz SE (WKN: 840400).

Die Allianz SE hat ihren Sitz in München. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1890 gegründet, es hat also schon Weltwirtschaftskrisen und Kriege überstanden. Bei der Allianz handelt es sich um den weltgrößten Versicherungskonzern überhaupt. Allein dieses Argument macht den Konzern für Anleger interessant. Die Allianz SE bietet recht umfangreiche Leistungen unter anderem in den Bereichen der Lebens-, Kranken-, Schaden-, Unfall-, Haftpflicht-, Kfz- und Reiseversicherung an.  Die Allianz wird von den führenden Ratingagenturen derzeit als investmentwürdig mit hoher Sicherheit eingestuft.

Die Dividendenhistorie des Konzerns finde ich beeindruckend:

Quelle: Eigene Recherchen
Erläuterung: Unter den Balken werden in schwarzer Schrift die Jahreszahlen von 2003 bis 2013 im Zweierschritt genannt. Über den Balken steht in grauer Schrift die im jeweiligen Jahr ausgeschüttete Dividende pro Aktie in Euro.

Das Schaubild zeigt die Dividendenentwicklung der Allianz von 2003 bis 2013. Die Dividende wurde im dargestellten Gesamtzeitraum um etwa 350% erhöht. Im Krisenjahr 2008 wurde die Dividende auf 3,50 Euro gekürzt. Anschließend war dann ab 2009 wieder ein Anstieg zu verzeichnen.

Wenn man die Krisenjahre einmal ignoriert, steigt die Dividende seit 2003 im Grunde stetig an. Dies wird auf dem nachfolgenden Schaubild mit dem eingezeichneten Strich deutlich, welcher von links unten nach rechts oben deutlich und anhaltend steigt:

Quelle: Eigene Recherchen
Erläuterung: siehe oben

Die Dividendenrendite betrug zuletzt (2015) knapp 4,5%.

Bei dem Unternehmen gefällt mir - wie oben beschrieben - besonders, dass es sich um den Weltmarktführer in der Versicherungsbranche handelt. Des Weiteren sind gerade die Deutschen sehr ängstlich und neigen gerne dazu, die meisten Risiken in irgendeiner Form zu versichern. Ich glaube kaum, dass sich diese Mentalität in der Zukunft gravierend ändern wird.

Die Lebensversicherung steht seit einiger Zeit aufgrund der Niedrigzinsen in der Kritik. Ich bin jedoch nicht der Ansicht, dass - wie auf einigen Finanzseiten immer wieder zu lesen ist - die gesamte Branche vor dem Abgrund steht. Die Zahl der Aktienanleger ist hierzulande sehr gering. Immobilien sind in einigen Gegenden bereits recht teuer. Viele Sparer werden somit auch zukünftig - auch geringverzinste - Lebensversicherungspolicen abschließen. In Deutschland gibt es übrigens mehr bestehende Lebensversicherungsverträge als Einwohner.

Fazit: Ich halte die Allianz für ein tolles Unternehmen, welches auch in Zukunft auf wachsende Gewinne und somit auf steigende Ausschüttungen in Form von Dividenden hoffen lässt. Traditionsgemäß sind die Versicherungsaktien auch aus KGV-Sicht eher attraktiv bewertet.

Meine (zugegebenermaßen) Kurzanalyse der Allianz soll natürlich keine Anlageberatung darstellen sondern lediglich einen kleinen Einblick in das Unternehmen und insbesondere in die Dividendenentwicklung gewähren, da mir Ausschüttungen besonders wichtig sind. Mit regelmäßigen Dividendenzahlungen kann man sich bequem ein passives Nebeneinkommen aufbauen.

Kommentare:

  1. Sehr interessanter Artikel Herr Blogautor! Würde mich freuen von diesem Format in Zukunft noch mehr zu lesen.
    VG

    AntwortenLöschen
  2. Kurz und knapp auf einen Blick, danke. Ich überlege schon länger ob ich mir die Allianz ins Depot hole..

    AntwortenLöschen
  3. Danke, gut zusammengefasst!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    schöner kurzer Überblick.

    Ich persönlich bin kein Freund der Allianz. In der Zusammenarbeit zeigen einem die Mitarbeiter doch sehr deutlich, dass man nur ein kleines unbedeutendes Lichtlein ist.

    Von zuvorkommenden und freundlichen Kundenservice keine Spur.

    Egal wie groß ein Unternehmen ist ... Ein Unternehmen, dass den Kunden nicht mehr in den Mittelpunkt stellt, kommt bei mir nicht ins Depot (außer zwangsläufig über einen ETF).

    Viele Grüße,
    Finanzkoch

    AntwortenLöschen