Freitag, 26. Juni 2015

Dirk Müller bei "Menschen der Woche"

Der vielbeachtete Dirk Müller war unlängst bei Frank Elstners "Menschen der Woche" zu Gast. Das Video wurde bei Youtube hochgeladen. Dirk Müller spricht in der Sendung auch über seinen kürzlich auferlegten Fonds. Ich werde diesen Fonds die Tage für meine Leser unter die Lupe nehmen und dann einen eigenen Post mit meiner Meinung dazu schreiben.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Unternehmensvorstellung: British American Tobacco

Heute möchte ich meinen Lesern das Unternehmen British American Tobacco (BAT) mit der WKN 916018 vorstellen.

British American Tobacco ist eines der größten Tabakunternehmen weltweit. Der Konzern verkauft seine Tabakwaren in knapp 180 Ländern. British American Tobacco hat über 200 Marken im Angebot - darunter zum Beispiel Dunhill, Kent, Lucky Strike, Gauloises, HB und Pall Mall. Das Unternehmen, welches bereits 1902 gegründet wurde, hat bereits eine Vielzahl an Krisen überstanden. Hierzulande liegt der Marktanteil von British American Tobacco bei etwa 20 Prozent.

Das Unternehmen ist besonders bei Dividendenjägern beliebt. Die Dividendenhistorie ist beeindruckend. Zuletzt wurde eine Dividende von knapp über 4 Prozent pro Jahr ausgeschüttet. Die jährliche Dividende wird auf zwei Termine verteilt ausgeschüttet. Die erste Ausschüttung des Jahres findet stets im Mai, die zweite Ausschüttung im September statt.

Hier ein Schaubild zur Dividendenhistorie von British American Tobacco:

Montag, 15. Juni 2015

Max Otte bei "Günther Jauch" am 14.06.2015

Prof. Max Otte ist derzeit scheinbar ein gefragter Gast in Talkshows. Am Sonntag war er einer der Gesprächspartner in der Sendung "Günther Jauch" in der ARD. Otte vertrat auch in dieser Talkshow seine Ansicht, dass ein Grexit (ein Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone) weder für Deutschland und Europa noch für Griechenland eine Katastrophe wäre. Vielmehr würde ein Grexit und die Einführung einer eigenen Währung dem hochverschuldeten Land wieder Luft zum Atmen geben.

Sonntag, 14. Juni 2015

Unternehmensvorstellung: Allianz

Für mich ist es wichtig, dass ich meinen Lesern einen Mehrwert liefere. Deshalb möchte ich hier im Blog immer wieder Aktien von meiner Meinung nach interessanten Unternehmen vorstellen. Bei Unternehmensanalysen achte ich vor allem auf wachsende Gewinne und steigende Ausschüttungen in Form von regelmäßigen Dividenden.

Bei dem Unternehmen an sich sollte es sich um einen großen Weltkonzern handeln, am besten noch um einen Weltmarktführer. Das Produkt sollte einfach zu verstehen sein. Das Unternehmen sollte Produkte bekannter starker Marken herstellen. Da ich langfristig investiere muss ich mir vorstellen können, dass das Unternehmen in zwanzig oder dreißig Jahren noch besteht bzw. seine Produkte auch dann noch benötigt werden. Der Wandel in der jeweiligen Branche sollte also eher schleppend verlaufen.

Beginnen möchte ich heute mit einem deutschen Unternehmen, nämlich dem Versicherungskonzern Allianz SE (WKN: 840400).

Die Allianz SE hat ihren Sitz in München. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1890 gegründet, es hat also schon Weltwirtschaftskrisen und Kriege überstanden. Bei der Allianz handelt es sich um den weltgrößten Versicherungskonzern überhaupt. Allein dieses Argument macht den Konzern für Anleger interessant. Die Allianz SE bietet recht umfangreiche Leistungen unter anderem in den Bereichen der Lebens-, Kranken-, Schaden-, Unfall-, Haftpflicht-, Kfz- und Reiseversicherung an.  Die Allianz wird von den führenden Ratingagenturen derzeit als investmentwürdig mit hoher Sicherheit eingestuft.

Die Dividendenhistorie des Konzerns finde ich beeindruckend:

Quelle: Eigene Recherchen
Erläuterung: Unter den Balken werden in schwarzer Schrift die Jahreszahlen von 2003 bis 2013 im Zweierschritt genannt. Über den Balken steht in grauer Schrift die im jeweiligen Jahr ausgeschüttete Dividende pro Aktie in Euro.

Samstag, 13. Juni 2015

Max Otte in der Sendung "Markus Lanz" vom 11.06.2015

Der Ökonom Prof. Max Otte war am 11.06.2015 in der Sendung "Markus Lanz" zu Gast. Max Otte hatte in der Sendung eher einen kurzen Part, was wohl daran lag, dass neben ihm auch noch andere hochrangige Gäste wie etwa Markus Söder oder Oliver Pocher zu Gast waren. Prof. Otte konnte dennoch kurz die aktuelle Situation um Griechenland schildern. Ich mag seine Videos - ich finde seine Art komplizierte Sachverhalte zu erklären sehr anschaulich.

Ich werde hier im Blog öfter Links zu Videos von Max Otte und anderen Finanzexperten veröffentlichen. Ich finde es selbst nämlich sehr angenehm - neben den vielen Blogs und Finanzseiten die ich regelmäßig lese - mich einfach mal zurückzulehnen und ein Video anzusehen.

Hier noch die Links zur Aufzeichnung:

Mittwoch, 10. Juni 2015

Kritik an ETFs berechtigt?

In letzter Zeit lese ich vermehrt Artikel über die vermeintlichen Risiken der passiven Geldanlage in Form von ETFs (Exchange Traded Funds). Kurz zur Erklärung: Ein ETF ist ein Investmentfond, welcher direkt über die Börse gekauft und auch wieder verkauft werden kann. Ein ETF bildet üblicherweise die Wertentwicklung eines Index, beispielsweise des DAX oder des DOW Jones, ab. Die Wertentwicklung des ETF entspricht ziemlich genau der des Index.

ETFs wurden vor etlichen Jahren in den USA eingeführt. Mittlerweile erfreuen sich ETFs auch hierzulande wachsender Beliebtheit. Dies liegt vor allem an den deutlich niedrigeren Gebühren der ETFs im Gegensatz zu herkömmlichen Fonds, welche aktiv gemanagt werden.

Nun werden ETFs seit Kurzem zunehmend kritisch betrachtet. Diverse Finanzexperten beanstanden insbesondere zwei Punkte: Einmal lebt die Börse vom Kaufen und Verkaufen der Marktteilnehmer. Wenn die übergroße Zahl der Marktteilnehmer irgendwann nur noch passiv investieren würde, wären diese Marktentwicklungen wahrscheinlich gestört.

Dienstag, 9. Juni 2015

Gastvortrag von Gerald Hörhan an der Fachhochschule Salzburg

Der "Investment Punk" Gerald Hörhan hielt einen Gastvortrag an der Fachhochschule Salzburg. Hörhan sprach über die größten Fehler, welche Unternehmen heutzutage machen können. Einiges aus dem Vortrag war bereits in älteren Videos des Finanzexperten zu sehen. Dennoch ist der Vortrag von Gerald Hörhan sehr interessant, direkt und regt zum Nachdenken an. Spannend finde ich (wie auch in anderen Videos von ihm) die Fragerunde am Ende des Vortrags.

Montag, 8. Juni 2015

Deutsche Bank Chefs treten zurück

Die beiden Chefs der Deutschen Bank, Anshu Jain und Jürgen Fitschen, haben überraschend ihren Rücktritt angekündigt. Wahrscheinlich reagierten beide damit auf die turbulente Hauptversammlung des Unternehmes vor einigen Wochen. Zahlreiche Großinvestoren hatten infrage gestellt, ob Jain und Fitschen noch in der Lage wären, die Bank adäquat zu führen.

Nachfolger des Duos wird der Brite John Cryan. Dieser wird das Unternehmen ab Mai 2016 alleine führen. Cryan war bisher Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Bank.